Der öffentliche Raum war seit jeher ein Ort der Begegnung, der Kultur und der Inspiration. Wir möchten das Lefebvre’sche »Recht auf Stadt« wahrnehmen und treffen uns zum späten Nachmittag oder frühen Abend an verschiedenen Ecken, spielen Musik und tanzen auf. Außerdem veranstalten wir offizielle Open Airs im Stile jamaikanischer und britischer Soundsystem-Traditionen mit der vollständigen musikalischen Bandbreite und der Maßgabe eines Code of Conduct.

Supporten & Mitmachen?

Ambassador Sound ist kein gänzlich nichtkommerzielles Projekt. Es wurde Geld investiert und wenn alles gut verläuft, können wir auch unsere Künstler- und Helfer:innen angemessen Geld für deren Zeit in den Arsch blasen, wie sich das halt so gehört, zumindest wenn man mit Geld spielt.

Erstmal geht es aber darum dieses Projekt für sich alleine durchzuführen und da ist finanzielle und personelle Unterstützung gerne gesehen. Gesucht werden als motivierte Menschen, die sich mit Planungen, Antragsschriften, mit Konzepten oder handwerklich beteiligen wollen. Auch werden die Verrückten gesucht, die sich die halbe Nacht um die Ohren schlagen, solche die Musik machen, solche die an der Bar stehen, solche die gerne Fahrrad fahren. Solche die Kritik oder Ideen anbringen oder auch solche die vorbeizuschneien.

Mal nachfragen oder den eigenen Senf dazugeben?